SwetlanaSweti.jpg Neumann ist in Mühlberg/Elbe aufgewachsen. Ihre Fähigkeiten sind so vielfältig wie das Leben selbst. Sie hat den Wiesengrund Verlag gegründet, um qualitativ anspruchsvolle Bücher den großen und kleinen Lesern zugänglich zu machen.
Als Autorin schreibt sie neben Kinderbüchern auch historische Romane und hilft auf diese Weise, wahre Begebenheiten aus längst vergangenen Tagen dem Vergessen zu entreißen.

Ihr Debütroman in diesem Genre handelt vom Vagabunden August Krause aus dem Niederen Fläming. Bei ihren szenischen Lesungen tritt sie in Flämingtracht auf und begeistert mit ihrem Mann ihr Publikum.

Sie ist verheiratet und lebt in Wiesenburg/Mark, im Hohen Fläming. Unter dem Pseudonym „Lana von Wiesengrund“ schreibt sie Kinderbücher.

Modern und frech schreibend, scheint die Neumann eher eine gepiercte Eugenie Marlitt oder eine tätowierte Hedwig Courts-Mahler zu sein, denn ihr Roman kommt selten unvermufft daher. Sie schreibt ihren turbulenten, handlungsreichen Stoff, der im Zentrum der deutschen Geschichte angesiedelt ist, ohne Patzer, dafür mit viel Spannung. Mir persönlich hat die Lektüre ausgesprochen zugesagt. Meine Meinung: Unbedingt lesenswert!

Dr. Dieter Scheidig, Historiker

Christine_web_ganz.jpgSwetlana Neumann tritt in szenischen Lesungen in den Rollen der Protagonisten auf.

Hier ist sie als Gräfin Christine von Lindau zu sehen aus dem historischen Roman

Kaiserkind.

NIK_5543-sepiaklein.jpg

Als Helene Krause verlörpert die Autorin die Frau eines Vagabunden aus dem Roman

Krause - Bastard und Held des Flämings.

Bücher der Autorin

Krause - Bastard und Held des Flämings

Krause Cover 20131123 Kopie klein.jpg

August Krause, der Bastard und zugleich Held des Flämings lebt über 40 Jahre lang in den Wäldern um Jüterbog und Luckenwalde. Als Geißel der reichen Bauern gejagt und von den Frauen geliebt, kämpft er gegen die Ungerechtigkeit seiner Zeit. Aber das Schicksal beutelt ihn arg und er verliert das, was ihm am wichtigsten ist.
Doch nichts und niemand kann ihn davon abhalten, seinen Schwur zu halten, den er dem Fläminger Land einst gegeben hat.
Das Original »Aus dem Leben eines Vagabunden – Ein alter Bekannter Vater Krause (genannt Stein)« wurde im Jahr 1914 erstmalig veröffentlicht. Der Redakteur Fr. R. Arndt verlegte in seinem Verlag »F. R. Arndts Verlag in Jüterbog« die Geschichte des Landfahrers August Krause, geborener Stein. Der Wandersmann erzählte von seinem Leben und so, wie er seine Geschichte offenbarte, wurde sie sofort gesetzt und gedruckt. Dabei schmückte er so manches Abenteuer frei aus.
Der Wiesengrund Verlag verlegt dieses Buch nun neu, 100 Jahre nach der Erstveröffentlichung.
Swetlana Neumann überarbeitete die Originalausgabe, baute sie aus und ergänzte einige Passagen. Etliche Personen oder auch Ortschaften bekamen frei erfundene Namen, die von August Krause nur mit Abkürzungen bedacht waren. Doch der wahre Charakter des Buches ist erhalten geblieben.

Weiterlesen

Jahnslieb - Legende der Sächsisch-Böhmischen Schweiz

Jahns.jpg

Carl Gottlieb Diettrich, der nur »Jahnslieb« genannt wird, ist einer der berühmesten Wildschützen der Sächsich-Böhmischen Schweiz. Am 18.11.1825 in Hinterhermsdorf geboren entdeckt er im Kindesalter seine Liebe zur Natur. Als mit dem Ablösegesetz das Jagen in den heimischen Wäldern verboten wird, gerät Jahnslieb mit dem Gesetz in Konflikt und gerade dem Oberförster ist der Wildschütz ein Dorn im Auge. Jahns hilft den Menschen seiner Region und verschafft ihnen das bitter benötigte Fleisch aus dem Wald. Beim Brand im Prebischgrund steht er ihnen ebenso bei, wie bei der Sächsischen Sintflut. Als seine große Liebe, die Böhmin Maria, spurlos verschwindet, sucht er sie und trifft dabei auf Sagengestalten: die drei Buschweiblein.
Der historische Roman zeichnet ein wunderschönes Bild der damaligen Zeit im Königreich Sachsen und lässt die Legende um den Wildschützen Jahnslieb neu aufleben. Ebenso werden Örtlichkeiten benannt, die heute noch vorhanden sind und die Schönheit des Elbsandsteingebirges wird von der Autorin mit schmeichelnden Worten umschrieben.

Weiterlesen

Kaiserkind - Teil 1 der Kaiser Trilogie

Kaiserkind.jpg

Eine Frau läuft um ihr Leben. Adelige Herren wollen sie aus dem Weg räumen, bevor sie dem preußischen Thronfolger zu nah kommen kann. Wie aus dem Nichts taucht ein mysteriöser Engländer auf und eilt ihr zur Hilfe. Doch wer ist er wirklich?
Als sich Christine Gräfin von Lindau eines Waisenkindes annimmt, überschlagen sich die Ereignisse. Das Kind soll sterben, denn es hätte niemals geboren werden dürfen. Für die Hohenzollern steht zu viel auf dem Spiel. Die Gräfin muss sich entscheiden. Begibt sie sich bewusst in Gefahr? Überlässt sie das Kind seinem Schicksal? Welche Rolle spielt der Engländer wirklich in diesem Intrigenspiel?

Erster Teil einer Trilogie, in dessen Mittelpunkt ein ganz besonderes Kind steht.

Weiterlesen